Gute Organisation: Wie du den Überblick behältst

Wenn du viel mit Unterlagen arbeitest, sollten die Papiere dort liegen, wo du sie gut sehen kannst: Also nicht links oder rechts von dir oder zwischen Bauch und Tastatur. Das führt fast immer so einer schlechten Haltung und einer übermäßigen Belastung von Nacken, Schultern und Rücken.

    Dokumentenhalter richtig und falsch

    Wie kommen deine Unterlagen am besten in dein Sichtfeld? Mit Dokumentenhaltern, Tischpulten und Konzepthaltern!

    Damit kannst du Papiere auf einer Linie mit Monitor und Tastatur anordnen und musst deinen Kopf nicht mehr andauernd nach links oder rechts drehen. Solche ständig wiederkehrenden Bewegungen verursachen gern mal Gesundheitsprobleme im Nacken- und Schulterbereich.

    Hauptszene

    Die Vorteile:

    • Du zentrierst deine Vorlagen zwischen Tastatur und Bildschirm
    • Du vergrößerst deine Arbeitsfläche
    • Du kannst deine Schulter- und Nackenmuskulatur entspannen
    • Du bekommst einen besseren Blickwinkel auf die Unterlagen
    • Deine Tastatur kann direkt vor dir stehen zum angenehmen Tippen

    Worauf musst du bei einem Dokumentenhalter achten?


    Das Ziel ist, dass deine Unterlagen gut sichtbar sind - eine schräge Oberfläche ist also ein Muss, für einen gesunden und entspannten Blickwinkel. Darüber hinaus kannst du überlegen, welche Features für deine Arbeitsweise wichtig sind. Du schreibst auch mal von Hand? Deine Unterlagen sind oftmals schwere Ordner? Du möchtest eine blendfreie Oberfläche? Such dir dein passendes Modell!

    Anforderungen an einen guten Dokumentenhalter:

    • höhenverstellbar, damit du einen guten Winkel einstellen kannst
    • schnell und ohne Schrauben verstellbar - für den Wechsel zwischen verschiedenen Arbeitsphasen
    • bewegliche Arbeitsfläche, wenn du öfter zwischen Tippen und Schreiben wechselst
    • eine hohe Abrutschkante für schwere Ordner oder mobiles Arbeiten mit deinen Laptop
    • eine mattierte Oberfläche für Schutz gegen Blendung ODER
    • eine klare Oberfläche, damit du siehst, was unter deinem Tischpult los ist